• C*

Selbstentwicklung ...



... Selbstentfaltung, Selbstwirksamkeit, Selbstverwirklichung, Selbstbestimmung und ja, auch Selbstermächtigung ... einige weitere Worte, fein nuanciert, die doch insgesamt alle das gleiche Ziel beinhalten, samt der damit verbundenen Auf*gaben*, nämlich:

Selbstentwicklung!

Um etwas zu ent-wickeln, so stelle ich mir vor, muss etwas zunächst eingewickelt sein. Eine vielleicht etwas kindliche Vorstellung, so, als läge ein Päckchen vor mir, in das jemand zuvor etwas liebevoll eingewickelt hat - für Dich, für mich, für alle anderen Menschen:

Ein Präsent, etwas Kostbares - sonst müsste man sich ja nicht die Mühe machen, es sorgfältig zu verpacken -, ist also in hübsches Geschenkpapier verpackt und wird mit Freuden überreicht. Der Schenkende freut sich darauf, dass wir entdecken wollen, was sich im Päckchen verbirgt.

Und so hat diese Vorstellung tatsächlich ganz viel Realität in sich: Es ist kostbar, höchst kostbar, was uns innewohnt! Das Leben selbst sorgt dafür, es hält solche Präsente*) für jeden von uns bereit: Reichlich sind sie vorhanden, unsere Gaben, ganz individuell sind sie unter uns Menschen verteilt, und sie warten nur darauf, auch entdeckt und genützt zu werden!


Leben wir unser Leben, erfreuen wir uns unserer Gaben, bringen wir unsere Möglichkeiten und Talente ein? - Oder werden wir gelebt? Lassen wir uns etwa von fremden Stimmen von unseren Möglichkeiten abbringen?

Wagen wir uns an unsere Träume, bringen wir sie in die Wirklichkeit!


Welche Hemmnisse können sich uns dabei in den Weg stellen?

In meiner Erfahrung spielt Unzufriedenheit tatsächlich eine große Rolle, mich auf die Suche zu begeben. Unzufriedenheit kann definitiv der Motor dafür sein, nach neuen Wegen Ausschau zu halten. Sind wir satt und zufrieden, wollen wir wohl Pfade, die sich bequem und sicher anfühlen, kaum verlassen.

Lassen wir uns also nicht von alten Sprüchen einlullen, denn das, was Dir und mir nützt, das wissen wir im Grunde unseres Herzens selbst! Überhaupt sind es oft alte Glaubenssätze, die uns, schon in der Kindheit verinnerlicht, an unserer Selbstentwicklung hindern (sollen).

Lassen wir uns doch von jenen Menschen begleiten, die uns liebevolle und inspirierende Aufmunterungen zurufen! Kennst Du die Geschichte vom Wettlauf der Frösche? - Ich meine, wir dürfen dem Wort "UNverschämt" längst eine positive Bedeutung geben, sind wir also ohne anerzogene Scham unterwegs - zu uns selbst!


*) Präsent tatsächlich im Sinne von Mitgebrachtes!

#Leben #Aufgaben #Freude #Sein #Menschsein #Dankbarkeit Foto: C*, entstanden auf dem Stehrerhof, Neukirchen an der Vöckla (Oberösterreich) - viele dieser auf dem Stehrerhof ausgestellten Deckchen und Pölster sind mit religiösen Sprüchen versehen

45 Ansichten2 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Eigene Wege