top of page
  • AutorenbildC*

Innehalten
























Spätestens dann, wenn ich bemerke, dass mich die Ereignisse auf der Straße des Lebens nur noch überholen,

spätestens dann, wenn mich diese Ereignisse nicht mehr frei atmen lassen,

wenn sie mich in eine Lebensweise zwingen, die ich ganz klar nicht als die meine erkennen kann, dann ist es höchst an der Zeit, die Notbremse zu ziehen, innezuhalten.


STAUNEN - über die Schönheit, die mich umgibt, über die Stille

DANKEN - für alles Gute in meinem Leben, für meine Gesundheit, für meine Wege, für mein Werden, für mein Sein

Einfach den Füßen Flügel wachsen lassen und dabei begleitet sein von der Sonne und den Wolken am Himmel und der Kamera in meinen Händen.

Vielfältige Mobilität GENIESSEN und besonders in der geschwindigkeitsreduzierten Variante ganz bei mir einkehren.

INNEHALTEN!


Meine ganz besonderen Momente des Glücks teile ich gerne mit Dir:




(Foto: C Stern - in der Stille meiner geliebten Nockberge unterwegs)

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page