top of page
  • AutorenbildC*

Auf magische Weise



Heute Morgen aufgewacht und die nachfolgenden Ausblicke vom Balkon aus gehabt! Unfassbar schön 😍 So eine Schneelage habe ich innerhalb von etwa acht Stunden schon ĂŒber viele Jahre nicht mehr in meiner unmittelbaren Umgebung erlebt. Vielleicht in der Kindheit? In meinem Kopf rumort die Idee, mir eine Rodel zuzulegen, den Berg hinabzuflitzen hat mir immer viel Spaß gemacht, nicht nur als Kind ...

Nebeneffekte der weißen Pracht: StromausfĂ€lle, Verkehrschaos, UnfĂ€lle, VerspĂ€tungen - auch bei uns war es ziemlich finster ... Der Strom war allerdings erfreulicherweise bald wieder da!


Es schneit weiter dichte Flocken, von Flöckchen kann hier nicht die Rede sein - die BĂ€ume biegen sich unter ihren Lasten, die Straßen sind voller Matsch, das liegt am gestreuten Salz. Unseren kurzen Spaziergang, der mir heute Mittag obiges Foto ermöglicht hat, haben wir rasch wieder abgebrochen, trotz neuer und angeblich winterfester Schuhe waren diese rasch durchnĂ€sst. Die Schuhfrage muss ich dringend noch klĂ€ren, denn von verschiedenen Menschen höre ich, dass wir einen schneereichen Winter erwarten können. Ich brauche unbedingt dichtes Schuhwerk und endlich mal GlĂŒck mit wasserabweisenden Schuhen.

Ich muss morgen frĂŒh raus, die Arbeit ruft nach mir. Ich hoffe, ich komme gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln voran. Zu Fuß wĂ€re ich nicht so gerne unterwegs, immerhin um die acht Kilometer insgesamt ...



PS: Wer außergewöhnliche Anblicke in verschneiter Landschaft erleben möchte, ist hier richtig ...


18 Kommentare

Ähnliche BeitrĂ€ge

Alle ansehen

18 Comments


Rosa Ananitschev
Rosa Ananitschev
Dec 09, 2023

In Omsk, meiner alten Heimat, sind es heute -31 Grad, gefĂŒhlt - 38 
 und in den nĂ€chsten Tagen bleibt es genauso frostig. Bin ich froh, nicht mittendrin zu sein und mit dem Bus zur Arbeit fahren zu mĂŒssen. đŸ«ŁđŸ˜‰

Like
C*
C*
Dec 12, 2023
Replying to

Liebe Rosa,

mir reichen schon die ersten Minusgrade unter Null, wenn da der Wind weht, kann es auch schon recht ungemĂŒtlich werden - da mag ich mir -31 Grad gar nicht vorstellen. Ich kann es mir nicht einmal vorstellen. Puh!

Hab am Wochenende eine faszinierende Doku ĂŒber das Leben in kleinen StĂ€dten in Nordkanada gesehen. Beeindruckend, wie sich auch dort die Bewohner*innen zurechtfinden und gelernt haben, mit diesen Extrembedingungen zurechtzukommen!

Herzliche GrĂŒĂŸe zu Dir!

Like

andreaobi
Dec 05, 2023

Nun habe ich mich endlich angemeldet, damit ich auch mal einen Kommentar hinterlassen kann, liebe C.(hris?)

Es ist schön bei dir, du hast einen wunderbaren Schreibstil, der mir sehr gefÀllt und direkt in mein Herz geht.

Ja, unfassbar schön war auch bei uns der Anblick am frĂŒhen Morgen, nachdem es die ganze Nacht geschneit hatte. Und das zu dieser Zeit, wo man es sich doch eigentlich immer wĂŒnscht bzw. schon immer gewĂŒnscht hat. Ich kann mich nicht erinnern, dass es je anders war. Allenfalls in Bezug auf die GefĂ€hrlichkeit auf Wegen und Straßen. Aber so ist es oft, denn fast alles hat eben doch zwei Seiten.

Deine Fotos sind auch zauberhaft. Es ist einfach herrlich. Schade, dass bald das große



Like
C*
C*
Dec 06, 2023
Replying to

Liebe Andrea,

Natur ist ein wahres, so einzigartig kostbares Lebenselixier -

aber die Stille des Winters ist fĂŒr gar nicht so wenige Menschen manchmal auch sehr bedrĂŒckend und ich kann das auch sehr gut nachvollziehen. Ich empfinde das BedrĂŒcktsein auch, wenn mir die dunkle Zeit zu lange dauert, wenn ich mich im Herzen belastet fĂŒhle. Dann ist mir umso wichtiger, eine Kerze zu entzĂŒnden und ihren Schein ganz bewusst wahrzunehmen, ebenso wie den Duft und den Geschmack eines guten wĂ€rmenden GetrĂ€nkes, die HĂ€nde des geliebten Menschen.

Ja, ich liebe die Welt der Sterne - sie hat ganz viel mit mir zu tun und dient mir auch im Zusammenhang mit meinem Namen auf sehr stimmige Weise ⭐

Herzliche GrĂŒĂŸe zu Dir!


Like

Mano Ka
Mano Ka
Dec 05, 2023

das sieht wirklich wunderschön aus und ich mag durchaus solche herrlichen winterlandschaften - solange ich nicht mit dem auto unterwegs sein muss und solange sich die wege und straßen nicht in eis verwandeln. dann trau ich mich wegen sturzgefahr (leider schon passiert) nicht mehr raus oder nur noch sehr, sehr vorsichtig. leider werden ja die fuß- und spazierwege - wie gestern gerade wieder gemerkt - nicht mehr ĂŒberall gerĂ€umt und bei tauwetter verwandeln sie sich in eisbahnen. nicht gerade beste voraussetzungen fĂŒr Ă€ltere menschen. aber schön schaut es immer wieder aus!

liebe grĂŒĂŸe und herzlichen dank fĂŒr deine kommentare bei mir im blog!!

mano

Like
C*
C*
Dec 05, 2023
Replying to

Liebe Mano,

auch ich arbeite mich derzeit auf den Straßen sehr langsam zu Fuß voraus und auch in den Straßenbahnen und Bussen besteht Rutschgefahr beim Einsteigen. Ich war selbst schon mehrfach gefĂ€hrdet, zu stĂŒrzen.

Du schreibst es - wunderschön, diese Anblicke - aber mit gewissen Gefahren verbunden ...

Herzliche GrĂŒĂŸe zu Dir und viel Genuss auf sicheren Wegen!!! C Stern

Like

Kleiner Staudengarten
Kleiner Staudengarten
Dec 04, 2023

Wunderschöne Winterimpressionen...so toll wie es aussieht, mit dem Auto oder den Öffis dadurch ist immer aufreibend.

Lieben Gruß von Marita

Like
C*
C*
Dec 04, 2023
Replying to

Danke -

heute sah diese Landschaft besonders reizvoll aus - in Sonnenlicht getaucht! 😎 Ein Glitzern und Funkeln war das!

Ich bin in diesen Tagen sehr vorsichtig unterwegs, denn die Wege sind teilweise vereist, da es in der Nacht ziemlich kalt ist. Bin froh, wenn ich gut zuhause lande.

Herzliche GrĂŒĂŸe zu Dir! C Stern

Like

stemmer.recklinghausen
stemmer.recklinghausen
Dec 04, 2023

Auch Winterschönheit hat ihren Preis - leider. WĂŒnsche dir, dass du dennoch den Winter genießen kann.

Herzliche GrĂŒĂŸe

Like
C*
C*
Dec 04, 2023
Replying to

Ich glaube, dass vor allem StĂ€dte mit dem Wintereinbruch sehr ĂŒberfordert waren. Es hat wohl niemand an den diesmal sehr prĂ€zisen Wetterbericht geglaubt ;-) In meiner unmittelbaren Umgebung gibt es Schneehöhen von 25 - 30 cm, in den nĂ€chsten Tagen soll noch was dazukommen ...

Überall liegen dicke BaumĂ€ste herum, die unter der Last des Schnees abgebrochen sind. Linz hat einen großflĂ€chigen Weihnachtsmarkt in einem Park, dort sieht es wunderbar aus. Allerdings auch da abgeknickte Äste ...

Aber ja, den Winter kann ich sehr genießen. Vor allem, wenn er im Tee- und Kaffeehaus oder bei mir zuhause mit Köstlichkeiten verbunden ist.

Und wenn es nicht matschig ist, hÀlt auch das Schuhwerk, was es verspricht!

Herzliche GrĂŒĂŸe nach Recklinghausen!

Like
bottom of page